Mehr Information

Torsten Wied
(Vorsitzender)
Tel. 01713692376
info@vff-geisweid.de

Bei schönem Wetter fliegen wir von Anfang April bis Ende Oktober:
Samstags ab 12 Uhr
Sonntags ab 10 Uhr

Sponsoren

Termine

17.11.2018 - 18:00 Saisonabschlußfeier

Tage bis zur DG 1001 S: 164

Wetter

Die DWD Segelflug­­berichte. Für uns sind folgende GAFOR Gebiete interessant:
Gebiet 39 Westerwald
Gebiet 36 Sauerland
Gebiet 43 Nordh. Bergland/ Vogelsberg

WetterOnline Das Wetter für
Siegerland (in 500m)
Mehr auf wetteronline.de

Abschied vom Twin Astir - Neues zur DG 1000

14. Oktober 2018

Seit 2017 war klar, dass unser Twin Astir Doppelsitzer der neuen DG 1001 S weichen muss. Am Ende ging der Verkauf des Twin Astir dann schneller über die Bühne als anfangs gedacht. Schon kurz nach dem Inserat Ende August gab es mehrere Kaufinteressenten und mit dem Vestjyllands Svæveflyveklub war man sich schnell handelseinig.

Im September konnten wir den Twin Astir noch im Flugbetrieb nutzen, aber gestern war es dann soweit: Der Twin Astir, der lange Jahre in unserem Verein geflogen wurde, wurde für die Reise nach Dänemark fertig gemacht und sicher im Transportanhänger des dänischen Vereins verstaut. So wird er die 770 km lange Reise unbeschadet überstehen.

Von der DG 1001 S gibt es auch Neuigkeiten: Die endgültige Konfiguration wurde in der letzten Woche festgelegt. Die Flugzeugkonfiguration ist dabei so geblieben, wie es bestellt wurde. Im gegensatz zu vielen anderen Kunden, haben wir uns für die 18 m Flügelenden ohne Winglets entschieden, denn diese können für Kunstflug, Schulung und für Überlandflügen genutzt werden und sind somit für unseren Flugbetrieb die beste Wahl. Die 20m Flügelenden mit Winglets sind ja schon in der Grundausstattung enthalten und sind die erste Wahl für längere Überlandflüge.
Die eine oder andere Änderung haben die beiden Instrumentenpilze erfahren. In der Bestellung war ein LX8080 Navigationscomputer vorgesehen, dessen Display nicht sehr groß ist. Der Wunsch nach einem Navigationscomputer mit größerem Display erwies sich bei der Anzahl der vorgesehenen Instrumente als schwierig, da der Platz im Instrumentenpilz sehr begrenzt ist.

Schlußendlich wurde eine Konfiguration gefunden, die in beiden Instrumentenpilzen ein LX8000 ermöglicht. Dazu teilen sich das Funkgerät und der Transponder jeweils ein Air Control Display, das auch als Höhenmesser verwendet werden kann.